Lehrter-
Rettungshunde
SUCHEN - HELFEN - RETTEN
SPORT
Seilbahnrutsche und Realeinsatz Foto & Autor: Jens Glawe Im Rahmen seiner Tätigkeit bei der Bergwacht Harz war unser Ausbilder und Rettungshundeführer Jens Glawe am 17.08.2013 beim Bundestreffen des BZRH in Goslar. Hier war eine Seilbahnrutsche aufzubauen, an dem die Rettungshundeteams aus 5 Meter Höhe über einen Innenhof hinabgelassen wurden. Die jahrelange Erfahrung von Jens in der Rettungshundearbeit war hier gefragt, weil viele Teams eine solche Aktion zum ersten Mal durchführten. So galt es, die meisten Hunde zunächst mit viel Geduld und Tipps zu bewegen, sich das Abseilgeschirr anlegen zu lassen oder auch auf die Aktion ganz zu verzichten. In der Regel waren die Hunde bei der Seilbahnaktion dann wesentlich entspannter, als die RettungshundeführerInnen. Diese Ausbildung wurde dann gegen 16 Uhr beendet und es ging für die Suchübung in ein Suchgebiet bei Goslar, wo mehr als 30 Personen versteckt wurden. Auch hier konnte Jens unterstützen, indem er Personen für eine anspruchvolle Suche auslegte und den Auslegeort dokumentierte. Während dieser Ausbildungssequenz wurden die Bergwacht und die Rettungshundeteams zu einem Realeinsatz in das 20 km entfernte Hohegeiß alarmiert. Es war der aus vielen Rettungshundeprüfungen bekannte 86- jährige herzkranke Pilzsucher, der abgängig war dieses Mal aber in der Realität. Am Einsatzort unterstütze Jens mit seiner Chila die Suche als erstes RH- Team mit einer Wegesuche (50-Meter-Streifen parallel zum Hauptweg). Hier überzeugte Chila trotz des bisher auch für sie anstrengenden Tages und drückender Hitze durch eine gute Suchleistung, dies sie mit einer tollen Bestätigungssuche abschloss. Die Suchaktion wurde dann verlagert und in diesem Suchgebiet wurde die Person in bester Verfassung von der Feuerwehr auf einem Weg angetroffen. Das war ein schönes Ende eines intensiven und sehr erlebnisreichen Rettungshundetages.